Wenn Sie immer über unsere Veranstaltungen informiert werden wollen, abonnieren Sie einfach unseren Newsletter.

Terra Preta - Das Geheimnis wird gelüftet

Samstag, 21. Mai 2016, 15.00 – 17.00 Uhr
Ort: NABU-Garten, Friedberg (Nähe Kinderfarm Jimbala)
kostenlos, Spenden erwünscht

Referenten: Frank Uwe Pfuhl und Andreas Frank

Man nehme organischen Abfall und Holzkohle, vermische dies mit Effektiven Mikroorganismen und stampfe das Ganze in einem Gefäß zusammen. Danach verschließe man das Gefäß luftdicht und warte. Eigentlich ganz leicht – aber nur eigentlich. Wie man kompostierbare Abfälle zur Terra Preta umwandeln kann, verraten Ihnen die beiden Referenten an diesem Nachmittag. Dazu treffen wir uns in einem Kleingarten am Rande von Friedberg. Gezeigt wird auch, wie man mit verschiedenen Holzvergaseröfen selbst Holzkohle herstellen kann.


Aktionstag am Nidda-Radweg mit Einweihung des Wissenspfads

Donnerstag, 26. Mai 2016, ab 10.00 Uhr
Jeweils um 11.00 Uhr und 14.30 Uhr Beginn Führungen

Ort: Assenheim, Wettermündung

In Assenheim werden an diesem Tag die neu gestalteten Tafeln des Wissenspfades entlang von Nidda und Wetter der Öffentlichkeit vorgestellt. Außerdem gibt es Einblicke in das neu gestaltete Brut- und Schlafquartier für Eulen und Fledermäuse in einem alten Trafoturm in der Bahnhofstraße. An der Wettermündung klappern Mühlenmodelle in der Strömung und kulinarische Leckerbissen aus der Region werden am Solar-Café geboten. Um 11 Uhr und um 14.30 Uhr gibt es jeweils eine einstündige Führung auf dem Wissenspfad.
Entlang des gesamten Niddaradwegs wird es an diesem Tag kulturelle, naturkundliche und sportliche Mitmachangebote geben.

Fledermäuse in Assenheim

Freitag, 16. Juni 2017, 20.30 Uhr
Ort: Altes Rathaus Assenheim (Wirtsgasse 1)
Referent: Frank Uwe Pfuhl
Eintritt frei, Spenden erwünscht

Allerlei Pflanzen rund um Dorheim

Sonntag, 11. Juni 2017, 15.30 – 17.30 Uhr
Treffpunkt: Friedberg-Dorheim, Bahnhof
Kosten: Erwachsene 5 €, Kinder 3 € (NABU-Mitglieder: 4 € und 2 €)
Referent: Dr. Doris Jensch


Von nass bis trocken alles drin: Die Pflanzenwelt um Dorheim ist vielfältig und hat im Frühsommer einiges zu bieten. Kommen Sie mit auf einen abwechslungsreichen Spaziergang!
Kooperation mit dem NABU Friedberg

Die Haselmaus

Freitag, 9. September 2016, 20.00 Uhr
Ort: Altes Rathaus Assenheim (Wirtsgasse 1)
Kostenlos, Spenden erwünscht
Referentin: Karin Johannsmann

Die Haselmaus wird auch Schlafmaus genannt. Was dies mit ihrer Lebensweise zu tun hat, wo sie ihren Lebensraum hat und weitere Details aus dem Leben des kleinen Nagers gibt es im Vortrag zu erfahren. Außerdem wird das Projekt „Die große Nussjagd“ vorgestellt. Schulklassen und Kindergärten können den Naturschutzverbänden helfen, Lebensräume zu entdecken, in denen noch Haselmäuse vorkommen.



Mauerblümchen und Graukresse

Sonntag, 25. Juni 2017, 15.00 – 18.00 Uhr
Treffpunkt: Friedberg, Adolfsturm, In der Burg
Kosten: Erwachsene 8 €, Kinder 6 € (NABU-Mitglieder: 6 € und 4 €) inkl. Eintritt zum Adolfsturm
Referent: Dr. Doris Jensch

Wildpflanzen in der Stadt müssen sehen, wo sie bleiben, und wachsen oft an unwirtlichen Stellen: Wer hockt auf den Stufen des Adolfsturms, wer im Brunnen oder am Güterbahnhof?
Kooperation mit den Natur-und Kulturführern Wetterau-Vogelsberg-Taunus

Aktionstag an der Niddaroute

 

Donnerstag (Fronleichnam), 15. Juni 2017, 10 – 17 Uhr
Ort: Assenheim, Wettermündung


Entlang des gesamten Niddaradwegs wird es an diesem Tag kulturelle, naturkundliche und sportliche Mitmachangebote geben. An der Mündung der Wetter in die Nidda, mitten in Assenheim, steht der NABU mit dem Solar-Café. Geboten werden kurze Führungen über den Flusslehrpfad, biologische und chemische Gewässeruntersuchungen, Wissenswertes zum Biber und der Bau von Bienenhotels und Nistkästen. Dazu wird von der Sonne gebrühter Kaffee sowie Kuchen gereicht.

Eröffnung Usatalradweg

Samstag, 24. September 2016, 12.00 – 16.00 Uhr
Ort: NABU-Garten, Friedberg (Nähe Kinderfarm Jimbala)

Die Umweltwerkstatt öffnet im Rahmen der Eröffnung des Usatalradwegs ihren NABU-Garten in Friedberg - dort gibt es diesmal viele Spezialitäten rund um die Streuobstwiese. In direkt Nachbarschaft auf der Kinderfarm Jimbala steht das Solar-Café der Umweltwerkstatt und bietet Kaffee und Kuchen zum Verkauf.



Faszinierende Streuobstwiese

Naturkundlicher Spaziergang durch das NABU-Lehrbiotop, Assenheim
Samstag, 3. September 2016, 10.00 – 12.00 Uhr 
Ort: Treffpunkt vor der Friedhofkapelle, Steinkautenweg, Niddatal-Assenheim
Referentin: Karin Hoffmann
kostenlos, Spenden erwünscht

Streuobstwiesen gehören neben Wattenmeer und Buchenwald-Ökosystemen zu den artenreichsten Lebensräumen in Deutschland. Wir finden hier bis zu 5000 Pflanzen- und Tierarten. Einige davon wollen wir auf unserem Spaziergang entdecken und bestimmen. Mit viel Glück stoßen wir auf den seltenen Kirsch-Prachtkäfer.Streuobstwiesen stehen auf der Roten Liste der stark gefährdeten Biotoptypen. Wir erkunden vor Ort das dichte Nebeneinander unterschiedlichster Lebensräume und lernen die Bedeutung von Streuobstwiesen für Klima, Boden, Pflanzen- und Tierwelt kennen.